Navigation

Literarischer Zweifel

Herzlich willkommen auf der Projekthomepage „Literarischer Zweifel“

 

Begeben Sie sich mit uns auf die Spuren des Zweifels …

 

  • Gelobt sei der Zweifel! Ich rate euch, begrüßt mir
    Heiter und mit Achtung den
    Der euer Wort wie einen schlechten Pfennig prüft!
    Ich wollte, ihr wäret weise und gäbt
    Euer Wort nicht allzu zuversichtlich.

    (Bertolt Brecht: Lob des Zweifels)

  • wann mit zweiffel wirdet man weÿs
    wann zweiffel in ÿegklichen dingen ist nücz
    (Lehre und Unterweisung, 17v, 3f (Druck von 1476))

  • niuwan der zwîvel eine,
    der ist ein mortgalle
    (Hartmann von Aue: Gregorius, V. 166-167)

  • Der Zweifel fehlt, der alte Wanderstab.
    (Gottfried Keller: Den Zweifellosen)

  • Freilich, wenn ihr den Zweifel lobt,
    So lobt nicht
    Das Zweifeln, das ein Verzweifeln ist!
    (Bertolt Brecht: Lob des Zweifels)

  • so ist aber noch sêrer missetân,
    swer sô den zwîvel und den wân
    ûf die gewisheit bringet
    (Gottfried von Straßburg: Tristan, V. 13801–13803)

 

 

…und erfahren Sie mehr über unser Forschungsprojekt.

28.9.2021-30.9.2021: Zwischen Zweifel, Dissens und Aporie: Strategien und Narrative der Kompromissfindung in der mittelalterlichen Literatur und Kultur, Kloster Irsee.

Die Tagung steht im Zusammenhang mit dem DFG-Projekt ‚Literarischer Zweifel. Skeptizismus und das Dilemma der Wahrheitsfindung in der mittelhochdeutschen Epik (12. bis 14. Jahrhundert)‘, das sich mit den Funktionen eines kritischen Zweifels und den Ansätzen eines skeptischen Denkens für die Wahrnehmung des Wahren in der weltlichen Epik auseinandersetzt (Prof. Dr. Christiane Witthöft). Das Tagungsthema schließt hier an und fragt ganz gezielt nach den Konsequenzen der zweifelbasierten Reflexions- und Abwägungsvorgänge angesichts von Dissens oder aporetischen Positionen. Ziel ist es, anhand heterogener Diskurse den Blick für die vormoderne Akzeptanz und Varianz ästhetischer, ethischer, (gesellschafts-)politischer und rechtshistorischer Kompromisse zu schärfen.

 

01.10.2020-02.10.2020 Von der Täuschung zur Wahrheit – Doktorandenworkshop im Kontext des DFG-Projektes „Literarischer Zweifel. Skeptizismus und das Dilemma der Wahrheitsfindung in der mittelhochdeutschen Epik“, Erlangen.

Der an das DFG-Projekt „Literarischer Zweifel. Skeptizismus und das Dilemma der Wahrheitsfindung in der mittelhochdeutschen Epik (12. bis 14. Jahrhundert)“ angegliederte Workshop soll die Gelegenheit bieten, inner- und interdisziplinäre Anknüpfungspunkte der Thematik im konstruktiven Gespräch auszuloten und eine größere Perspektive in Bezug auf verwandte Forschungsbereiche einzunehmen. >Link zum Workshop